Verbandsgemeinde Rhens – am Mittelrhein – im Tal der Loreley – mit der Stadt Rhens und den Gemeinden Brey, Spay und Waldesch – rund um den Königsstuhl

Rund um den Königsstuhl
Rhens

Brey - Spay - Waldesch

Verbandsgemeinde Rhens geschichtlich

.

Wappen Verbandsgemeinde RhensMit Verfügung des Regierungspräsidenten vom 28. Juni 1937 wurde mit Ablauf des 30. Juni 1937 das Amt Koblenz-Land aufgelöst und aus den Gemeinden Rhens, Waldesch und Kapellen-Stolzenfels das Amt Rhens mit Amtssitz in Rhens gebildet.

Im Rahmen der Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahre 1969 – seit 1968 war der Begriff "Amtsverwaltung durch "Verbandsgemeindeverwaltung" ersetzt worden, wurde durch das Fünfte Landesgesetz vom 14. Februar 1969 mit Wirkung vom 7. Juni 1969 die Gemeinde Kapellen-Stolzenfels aufgelöst und in das Gebiet der Stadt Koblenz eingegliedert.

Durch das Achte Landesgesetz über die Verwaltungsvereinfachung im Lande Rheinland-Pfalz vom 28. Juli 1970 wurde mit Wirkung vom 7. November 1970 die heutige Verbandsgemeinde Rhens aus den Gemeinden Brey, Rhens, Spay und Waldesch neu gebildet.

Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung ist Rhens, das raumplanerisch als Kleinzentrum ausgewiesen ist. Die reizvolle Lage der Verbandsgemeinde Rhens – umgeben von Wasser, Wald, Wiesen und Reben – sowie die gute verkehrsmäßige Anbindung an das überregionale Straßen-, Eisenbahn- .und Schiffahrtsnetz haben wesentlich dazu beigetragen, die Wohnqualität zu steigern und sowohl die Stadt Rhens, als auch die Ortsgemeinden Brey, Spay und Waldesch zu anerkannten Fremdenverkehrsorten werden zu lassen.

Das Wappen hat folgende Beschreibung:

Unter goldenem Schildhaupt, darin eine blaue Krone, gespalten, vorne in Silber schwarzes Balkenkreuz, hinten in Schwarz zwei schräggekreuzte goldene Schlüssel, Schildbord von Silber und Rot vierfach gestückt.

Rhens Homepage | Hotels im Rheintal

© 1997-2016 www.loreleytal.com www.rhein-info.de
Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Thursday, 28. July 2016 URL dieser Seite: http://loreleytal.com/rhens/geschichte/verbandsgemeinde.htm